Das Fenster

Thriller

“Da ist es wieder. Dieses Gefühl, dass jemand dich beobachtet.” – dies ist der Untertitel zu dem Thriller Das Fenster. Zusammen mit dem Plot, der besagt, dass eine junge Mutter (Leia Laine) bedroht wird von einem Unbekannten. Er bedroht sie, sperrt ihre Konten und vieles weitere. Zu guter Letzt gerät auch ihre Tochter ins Visier des Jägers.

Bekanntermaßen bin ich ein Thriller-Fan und der Buchinhalt hat mich sofort angesprochen, allerdings wurde ich bisher enttäuscht. Ich habe bislang ein gutes Viertel des Buches gelesen (S.144 von 527) und bin schwer am Überlegen, ob ich noch weiterlese. Bisher ist nicht viel passiert, die Handlung kommt nicht wirklich ins Rollen.

Zu Beginn des Buches ist Leia Laine Teilnehmerin einer Talkshow, es geht um die Organisation ‘ProMen’, deren Geschäftsleitung sie ist und die Hilfe anbietet für sexsüchtige Männer (v.a. jene, welche aufgrund ihrer Sucht viel Geld bei Prostituierten lassen). Es gibt noch zwei weitere Handlungsstränge, die beide auf die Hauptperson zulaufen. Eines ist ein Video eines Ministers, welches jener lieber gelöscht haben möchte. Er beauftragt hierzu einen Hacker, der Leia Laine als sein neues Opfer auserkoren hat.

So, viel mehr ist auf 144 Seiten nicht passiert…ich hab mich die letzten 60 Seiten schon durchgebissen, weil ich darauf gewartet habe, dass etwas passiert. Aber es passiert nichts. Vielleicht bin ich zu verwöhnt von Fitzek und anderen Autoren, aber mir geht dieses Buch zu langsam vorwärts.

Sollte ich entgegen meiner aktuellen Meinung das Buch noch fertig lesen, wird es auf jeden Fall einen neuen Beitrag geben 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Obligatorische Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.